Amrum- Idylle im Wattenmeer

Die schier endlosen StrĂ€nde, die weitlĂ€ufigen DĂŒnen und die frische Brise sorgen auf der nordfriesischen Insel Amrum fĂŒr Entspannung pur. Ein Urlaub auf der kleinen, idyllischen Insel gibt Zeit, um abzuschalten und neue Kraft zu schöpfen. Amrum liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und kann vom Festland aus mit der FĂ€hre erreicht werden.

Der Reiz von Amrum
Bereits die Anreise durch das Wattenmeer vorbei an den Halligen und der Nachbarinsel Föhr ist ein wundervolles Erlebnis. Die Fahrt dauert je nach Wetterlage um die zwei Stunden. Auf der Insel erwarten die Besucher StrĂ€nde mit 15 km LĂ€nge. Der Kniepstrand gehört zu den lĂ€ngsten StrĂ€nden an der gesamten NordseekĂŒste.

Die Geschichte des Strandes ist recht interessant, da er aus einer vorgelagerten Sandbank entstanden ist. Erst mit der Zeit wuchs die Sandbank mit der Insel zusammen und bildete diesen herrlichen Strand. Die gewaltigen DĂŒnen hinter dem Strand sind an manchen Stellen ĂŒber 30 Meter hoch.

Durch die schöne DĂŒnenlandschaft fĂŒhren viele Wanderwege mit Holzstegen. Die zahlreichen Aussichtspunkte auf den SandhĂŒgeln sind liebevoll gestaltet und laden zu einer gemĂŒtlichen Rast ein. Der Blick von den BĂ€nken reicht weit ĂŒber das Meer hinaus.

Die Strandkörbe, Kioske und die Badeaufsicht sorgen fĂŒr unbeschwertes BadevergnĂŒgen. Selbst in der Hochsaison findet man in den kleinen Buchten immer noch einen ruhigen Platz zum Abschalten.